Schabloniertechnik

Schablonenmalerei? Ganz easy! Ihr benötigt lediglich eine Schablone, etwas Farbe und einen Stupfpinsel, Malschwamm oder einen Schaumstofffarbroller.

Die Schablonentechnik klappt am Besten auf glatt verputzten Wänden, Tapeten und Untergründen ohne bzw. mit wenig Oberflächenstruktur.

Nicht jede Farbe eignet sich gleich gut für das Schablonieren eignet.  Achtet darauf, für den jeweiligen Untergrund geeignete, dickflüssige und gut deckende Farbe zu verwenden. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit Kreidefarbe gemacht.

Damit Eure Verzierung auch gut haftet, solltet Ihr bei frisch gestrichenem Untergrund warten, bis dieser gut durchgetrocknet ist.

 

Anwendung an der Wand:

  • Mithilfe einer Wasserwaage und einem Bleistift kannst Du eine dezente Hilfslinie ziehen.
    Nun kannst Du die Schablone genau und gerade positionieren.
  • Klebe dann die Schablone am besten mit ein wenig Abklebeband an der Oberfläche fest, sodass diese nicht mehr verrutschen kann.
  • Die Farbe mit dem Schablonierpinsel o.ä. aufnehmen und überschüssige Farbe leicht an der Farbwanne oder auf einem Stück Pappe abstreifen. So verhinderst Du, dass die Farbe ggf. hinter die Schablone läuft und die Oberfläche verschmutzt.
  • Anschließend das Motiv austupfen. Lieber in mehreren dünnen Schichten mit der Farbe arbeiten.
    Tipp: Halte den Schablonierpinsel im rechten Winkel zur Schablone. So verhinderst Du zusätzlich ebenfalls, dass Farbe hinter die Schablone läuft.
  • Nach dem Austupfen die Schablone vorsichtig abziehen bevor Farbe angetrocknet ist.
  • Wenn Du eine Bordüre schablonierst bitte nun die Schablone neu fixieren. Achte darauf, dass die Rückseite sauber bleibt. Entlang der Markierung erneut anheften und das Austupfen fortsetzen.

 

Anwendung auf Möbelstücken:

  • Zu Beginn wird die Schablone mit Kreppband an der Oberfläche fixiert.
  • Die Farbe aufnehmen und überschüssige Farbe abstreifen. Auch hier gilt: Lieber in mehreren dünnen Schichten mit der Farbe arbeiten.
  • Anschließend das Motiv austupfen.
  • Nach dem Austupfen die Schablone sofort vorsichtig abziehen.

 

Anwendung auf Textilien:

  • Die Schablone kann einfach aufgelegt werden.
  • Hier klappt es am Besten mit einer kleinen Lackierrolle: Die Farbe aufnehmen und überschüssige Farbe abstreifen.
  • Anschließend das Motiv aufrollen und die Schablone direkt abziehen.

 

Benötigst Du nicht das komplette Motiv kannst Du einzelne Teile problemlos z.B. mit Malerkrepp abgekleben. Die Schablone lässt sich mit einer Schere auch individuell zuschneiden und anpassen.

Wenn Du lange Freude an Deiner Schablone haben möchtest empfehlen wir Dir, die Schablone und natürlich auch Deine Arbeitsgeräte gleich nach Gebrauch zu reinigen – am Besten in lauwarmen Wasser reinigen. Zum Trocknen kannst Du die feuchte Schablone einfach an Deinen Fliesen “kleben” und anschließend vorsichtig einpacken.

So kannst Du die Schablone immer wieder verwenden. Ganz wichtig: Nicht knicken.

Sanni

Mediengestalterin aus Leidenschaft | Dauer-Prinzessin · Mami von Sohn 1: L (12) und Tochter 1: L(10) · Dosenöffnerin der Agentur-Hundedame L(3) · Tochter von J (dem Urgestein von JAM Consulting - und viel Wichtiger: dem weltbesten Schwieger(O)Papa ) und E (der weltbesten Schwieger(O)Mama) | "Berliner Pflänzchen" umgetopft ins geliebte Ruhrpöttchen · folgt dem "happiness" - Prinzip · does not function well without coffee · "Because I'm Sanni - that's why!"